Ostern in Budapest. Tag 2: Paprikaalarm und sansibarisches Mittagessen

Tag 2 in Budapest startete mit einem Paprikaalarm – zumindest sieht man fast nichts anderes, wenn man die älteste Markthalle der Stadt, Nagycsarnok, betritt. Getrocknete Paprika in verschieden großen Bündeln, Paprika in Pulverform, Paprikaöl, Paprikaseife – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Dazwischen: Bäckerstände mit diversen süßen Teilchen (z. B. Strudel), Obst und Gemüse, geräuchertem… Weiterlesen Ostern in Budapest. Tag 2: Paprikaalarm und sansibarisches Mittagessen

Sansibar wunderbar – kama kawaida (wie immer)!

In der Hoffnung vielleicht doch noch die letzte Fähre gegen 16 Uhr von Dar-es-Salaam nach Sansibar zu erhaschen, hatten wir früh morgens um 6 Uhr den Bus von Arusha nach Dar gebucht. Doch Pustekuchen! Die Fahrt zog sich aufgrund der, wie es so schön heißt, suboptimalen Straßenverhältnisse und einem Megastau am Außenrand Dars ewig hin… Weiterlesen Sansibar wunderbar – kama kawaida (wie immer)!

Grüezi – Sansibarisches Wiedersehen in Zürich

Da die Welt ja bekanntlich ein Dorf ist, verwundert es nicht, dass auch hier, back in Europe, ein sansibarisches Wiedersehen gab. Nachdem ich schon diverse Leute, die ich in Syrien und Marokko kennengelernt hatte, durch Zufall in Berlin aufgegabelt hatte, war es nun an der Zeit, jemanden, den ich aus Sansibar kannte, wiederzusehen. Und so… Weiterlesen Grüezi – Sansibarisches Wiedersehen in Zürich

Sansibar – karibu tena!

Wie ja bereits in meinem vorhergehenden Blogbeitrag zu lesen war, hat es mich mittlerweile erneut nach Sansibar verschlagen. Ich arbeite hier nun für ein Jahr in der Hakuna-Matata-Lodge (http://www.hakuna-matata-beach-lodge.com/). Direkt einen Tag nach meiner Ankunft am 2. Februar 2013 wurde ich voll in die Rezeptionsarbeit eingespannt, d. h. Check-ins, Check-outs, „Guest Relations“ (wie es so… Weiterlesen Sansibar – karibu tena!

Neues Jahr, neues Outfit und Nachtrag aus den letzten zwei Wochen Sansibar

Ja, wie ihr seht, hat mein Blog zum neuen Jahr ein neues Outfit erhalten! Ich hoffe, es gefällt euch?! Bevor es für mich wieder nach Sansibar geht (Ja, ganz richtig gelesen! Dazu mehr im nächsten Eintrag.) muss ich noch einen letzten Eintrag vom Dezember 2012 nachholen. In meinen letzten zwei Wochen auf der Insel habe… Weiterlesen Neues Jahr, neues Outfit und Nachtrag aus den letzten zwei Wochen Sansibar

Sansibar, Klappe die Zweite!

Uff, schon wieder ist eine arbeitsreiche Woche rum – unglaublich, wie schnell die Zeit vergeht! Nun bin ich schon seit über drei Wochen auf Sansibar! Diese Woche standen allerdings weniger Projektbesichtigungen, sondern stattdessen viel Arbeit am Laptop an, da ich gerade dabei bin, eine Teilnehmerdatenbank zu erstellen. Endlich kann ich so „learning by doing“ mal… Weiterlesen Sansibar, Klappe die Zweite!

Jambo Sansibar!

Omanische, persische, portugiesische, britische und deutsche Einflüsse – all dies findet man auf Sansibar. Es handelt sich bei Sansibar eigentlich um ein Inselarchipel vor der tansanischen Ostküste bestehend aus den Hauptinseln Unuguja und Pemba, sowie 50 kleinen Inseln und Halbinseln. Ich befinde mich seit nun fast zwei Wochen auf der Hauptinsel Unguja, wohne in Zanzibar… Weiterlesen Jambo Sansibar!

Krakau. Interkontinentales Silvestertreffen bei Bigos und Pierogi

Was mache ich zu Silvester? Die alljährliche Preisfrage zum Ende des Jahres rückte näher. So traf es sich gut, dass Maki, eine japanische Freundin, die ich noch aus Sansibar kannte, auf den „Kontinent“, wohlgemerkt den europäischen Kontinent, kommen wollte. Sie arbeitet nämlich derzeit in Nairobi, Kenia, und brauchte etwas Erholung von der dortigen Tätigkeit und… Weiterlesen Krakau. Interkontinentales Silvestertreffen bei Bigos und Pierogi

Das afro-peruanische Erbe in Chincha und El Carmen

Bevor ich von den Anden wieder zurück an die Küste nach Lima fuhr, legte ich noch einen Zwischenstopp in Chincha ein. Chincha ist eine relativ nichtssagende Küstenstadt mit etwa 194.000 Einwohnern, die nördlich von Nazca liegt, wo Ly und ich am Anfang unserer Perureise einen Rundflug über die Nazca-Linien unternommen hatten. Ja, fast nichtssagend, wenn… Weiterlesen Das afro-peruanische Erbe in Chincha und El Carmen