Paris: Retour nach drei Jahren „absence“

Nach fast genau dreijähriger „absence“ verschlug es mich Ende Februar bis Anfang März diesen Jahres endlich wieder einmal nach Paris. Zuletzt war ich dort v. a. für die Recherche zu meiner Magisterarbeit gewesen, diesmal hatten wir von Arbeit aus Personalversammlung in Paris, da sich der Hauptsitz des DFJW hier befindet. Es war eine gute Gelegenheit… Weiterlesen Paris: Retour nach drei Jahren „absence“

(Mal wieder) Paris

Letzte Woche Donnerstag ging’s mal wieder auf in die frazösische Hauptstadt. Der Grund? Ein Vorstellungsgespräch für ein Praktikum, das ich hier nach meinen zwei Unisemestern machen möchte. Leider blieb es nicht nur bei einem Vorstellungsgespräch, sondern es wurden gleich zwei draus, da der Manager, mit dem ich dann zusammenarbeiten würde, Donnerstag nicht da war. Also… Weiterlesen (Mal wieder) Paris

Ostern in Budapest. Tag 1: Jüdisches Hipsterviertel, Heldenplatz und Stadtwäldchen

„Nie wieder Nachtzug im Sitzabteil!“ dachte ich mir nachdem ich nach fast zwölfstündiger Fahrt von Berlin nach Budapest angekommen war. Okay, dass eine Nacht auf dem Sitzplatz mit wenig komfortabler Schlafposition auf mich zukommt, hatte ich ja vorher gewusst. Aber dass  genau mir gegenüber ein quasselstrippiger ungarischer Herr Platz nehmen sollte, das konnte ich vorher… Weiterlesen Ostern in Budapest. Tag 1: Jüdisches Hipsterviertel, Heldenplatz und Stadtwäldchen

New York, New York

Letzte Reisestation auf dem amerikanischen Kontinent: New York. Nachdem ich nun innerhalb eines Jahres Mittelamerika bzw. die Karibik (DomRep & Kuba), sowie Südamerika mit Peru abgeklappert hatte, fehlte noch ein Ausflug nach Nordamerika. Ich nahm mir eine ganze Woche Zeit, um „Big Apple“ kennenzulernen, wobei diese Woche bei Weitem nicht ausreichte. Aber für einen ersten… Weiterlesen New York, New York

Trujillo-Kitsch in San Cristóbal

Den Tag nach meiner odysseehaften Anreise nutzte ich, um mir ein paar Sehenswürdigkeiten San Cristobals anzuschauen, die mit dem Diktator Trujillo in Verbindung stehen, denn San Cristóbal war seine Heimatstadt gewesen. In der gelben, an Zuckerbäckerstil erinnernden Kirche Parroquía de Nuestra Señora de Consolación, die ich allerdings leider nicht von innen besichtigen konnte, befindet sich… Weiterlesen Trujillo-Kitsch in San Cristóbal

Lissabon, ein einziges Training für die Wadenmuskeln

Am Sonntagabend machten wir uns per Bus von Peniche aus nach Lissabon auf, wo wir eine Woche verbringen sollten. Diese Dauer ist bei Lissabon auf jeden Fall auch angebracht, zumal wir einige Ausflüge in die Umgebung machten, aber es noch nicht einmal schafften in viele Museen zu gehen. Naja, es muss ja immer einen Grund… Weiterlesen Lissabon, ein einziges Training für die Wadenmuskeln

Mon Interview avec Faouzi Bensaïdi, cinéaste marocain, le 3 mars 2012, Marrakech

— „J’ai appris le cinéma dans les salles. J’ai appris en voyant des films des autres.“ — „Aujourd’hui, si un spectateur regarde un film d’une meilleure qualité en ayant son DVD à la maison, pourquoi voulez-vous qu’il aille au cinéma ?“ — „C’est un fléau et je suis d’accord qu’il faut que ce piratage cesse.… Weiterlesen Mon Interview avec Faouzi Bensaïdi, cinéaste marocain, le 3 mars 2012, Marrakech

Tour im Hohen Atlas rund um Ouarzazate

Am zweiten Weihnachtsfeiertag starteten wir, Göran, sein Vater und ich, per Mietauto in den Hohen Atlas, wo wir bis Donnerst unterwegs sein sollten. Montag fuhren wir von El Jadida mit kurzem Stop in  Marrakesch über den Pass Tichi n’Tichka nach Ouarzazate (sprich „Warsasatt“ wegen der komischen französischen Umschrift des Arabischen). Die Stadt selbst ist nicht… Weiterlesen Tour im Hohen Atlas rund um Ouarzazate

Ein paar Tipps für alle, die mich mal besuchen wollen

An dieser Stelle möchte ich mal ein paar Tipps loswerden, wenn der ein oder andere von euch vorhaben sollte, mich zu besuchen. Ich freue mich natürlich sehr, wenn ihr vorbeikommen wollt und werde einen guten Tour(i)guide abgeben (habe ja schon ein bisschen geübt ;-))! Die schlechte Nachricht zuerst: Ich habe leider nur sehr wenig Urlaub… Weiterlesen Ein paar Tipps für alle, die mich mal besuchen wollen